Externes Modem und Zugriff aus dem LAN

Um bessere sync. Raten bei meinem ADSL Anschluss zu erhalten habe ich ein externes Modem mit einem Broadcom Chip (Zyxel VMG1312-B30A) probeweise angeschlossen. Neben den Konfigurationsänderungen in meinem Lancom Router, der die PPPoE Verbindung aufbaut, wollte ich auf das Webinterface des Modems zugreifen können ohne immer mit dem Laptop im Keller sitzen zu müssen und per LAN Kabel das Modem anzuschließen.

Vorab mein Aufbau und Konfiguration:

  1. Das Modem ist direkt mit dem DSL-Anschluss verbunden (DSL Buchse)
  2. LAN1 des Modems wurde mit ETH1 des Lancoms verbunden
  3. Die (V)DSL Buchse im Lancom wird nicht verwendet
  4. Zum Konfigurieren des Modems wird ein PC an LAN2 per LAN-Kabel angeschlossen.

Im Modem habe ich den Bridge-Mode aktiviert und die interne IP-Adresse 192.168.1.1 vergeben. DHCP ist ausgeschaltet. Um mit dem PC über LAN2 auf das Webinterface des Modems zugreifen zu können, muss im PC eine fest IP-Adresse z.B. 192.168.1.100 vergeben werden. Gateway und DNS sind die o.g. IP-Adresse des Modems. Später wird dies nicht mehr nötig sein, dann kann man direkt aus dem LAN auf das Modem zugreifen.

Um das externe Modem im Lancom in Betrieb zu nehmen habe ich eine neue Internetverbindung über den Assistenten eingerichtet. Die PPPoE Verbindung wird weiterhin vom Lancom aufgebaut. d.h. DSL1 nutzt den Port ETH1, nicht mehr das interne DSL Modem.

  • externes Modem:
    im Lancom: PPPoE mit VPI 0 und VCI 0
    im Modem: VLAN 7 für Telekom Anschlüsse
  • internes Modem:
    im Lancom: PPPoEoA mit VPI 1 und VCI 32 und VLAN 7

Im Idealfall baut der Lancom Router danach die Verbindung auf und erhält eine IPv4 und eine IPv6 Adresse.

Um auf das Webinterface des Modems aus dem LAN zugreifen zu können habe ich viel im Internet gesucht. Allerdings erst spät ein Post im Lancom-Forum gefunden, der die Lösung brachte. Deshalb vielen Dank an Dr. Einstein für diese Lösung Link.

Ich habe also über den Assistenten in LANConfig eine neuen Internetzugang IPoE konfiguriert.  Es wird die selbe Schnittstelle wie für den Internetzugang über das Modem genutzt. DSL1  über ETH1. Die Default Router habe ich aber nicht geändert, sondern gelassen wie bisher.

Screenshot LANConfig Assisstent
Screenshot LANConfig Assisstent
Screenshot LANConfig Assisstent

Danach muss noch eine Route konfiguriert werden. Die Router muss die IPoE Verbindung enthalten, die eben neu eingerichtet wurde. In meinem Fall “INTERNET”.

IPv4 Routing Tabelle Quelle: Screenshot LANConfig

Danach sollten beide Verbindungen im LANMonitor als aktiv und grün sichtbar sein. Die erste Verbindung ist die eigentliche Internetverbindung über den DSL-Anschluss, die zweite Verbindung ist die Verbindung zum Modem über IPoE.

Der Zugriff auf das Modem sollte jetzt über die IP-Adresse 192.168.1.1 möglich sein. Nun kann z.B. die sync Rate ausgelesen werden um die QoS Einstellung im Lancom richtig zu hinterlegen.

Ich muss sagen, die Verbindung mit dem externen Modem ist stabiler und die sync. Raten sind besser als mit dem integrierten Modem mit Lantiq bzw. Intel Chip. In meinem Fall habe ich eine hohe Leitungslänge mit hoher Dämpfung, die wohl nur das externe Modem gut beherrscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.